Stadt Mainburg im Hopfenland Hallertau  |  E-Mail: info@mainburg.de  |  Online: http://www.mainburg.de

Bürgerserviceportal der Stadt Mainburg

Das neue Bürgerservice-Portal ist der Schlüssel zur Erledigung von Onlinegeschäften im Rathaus.

virtuell durch Mainburg

Erleben Sie die Stadt Mainburg im virtuellen Rundgang!

Die Hopfenstadt wächst stetig weiter

Die Hopfenstadt wächst stetig weiter
Das derzeitige Wachstum Mainburgs befindet sich offenbar ganz im Rahmen der Bevölkerungsprognose. Foto: Christoph Hobmaier

Jahresstatistik weist 15 689 Einwohner aus - Mehr Geburten und Trauungen

 

Quelle: Hallertauer Zeitung, Hans Kistler

Mehr Einwohner, mehr Geburten, mehr Eheschließungen - ein Blick in die Statistik zeigt, dass die Hopfenstadt stetig wächst. Das Bürgerbüro im Rathaus konstatiert zum Jahreswechsel in der Großgemeinde 15 689 Bürgerinnen und Bürger, 81 mehr als zwölf Monate zuvor.

„Es freut mich sehr, wenn Mainburg als attraktiver Wohn- und Arbeitsort wahrgenommen wird. Es bestärkt auch meine Meinung, dass wir eine schöne, lebens- und liebenswerte Stadt mit lebendigen und auch idyllischen Ortsteile haben“, sagte Bürgermeister Josef Reiser (SLU). Das derzeitige Wachstum befindet sich ganz im Rahmen der Bevölkerungsprognose. Auch auf einen funktionierenden Einzelhandel und vielfältige Freizeitangebote ist das Stadtoberhaupt stolz. „Ich erlebe oft, dass unsere neuen Mitbürger schnell in die Gesellschaft miteingebunden werden. Dank an dieser Stelle an unsere Vereine, die ihr übriges hierfür tun.“

Gleichzeitig ist sich Reiser des kommunalpolitischen Auftrags bewusst, dafür zu sorgen, dass die verkehrliche Infrastruktur und die öffentlichen Einrichtungen der Stadt mitwachsen. „Ich denke insbesondere an die Kindergärten und Schulen und auch den bezahlbaren Wohnraum oder die Nachverdichtung der vorhandenen Bebauung. Dies bedeutet ein besonnenes und strukturiertes Vorgehen für die Zukunft, um auch weiterhin von dem prognostizierten Zuzug zu profitieren.“

Aktuell weist die Kernstadt ohne eingemeindete Ortsteile 10 188 (Vorjahr 10 189) Bewohner auf. Dann folgt die Vorstadt Sandelzhausen mit 2 502 (Vorjahr 2 435) vor Lindkirchen mit 1 331 (Vorjahr 1 300), Steinbach mit 809 (Vorjahr 847), Oberempfenbach mit 623 (Vorjahr 607), Ebrantshausen mit 139 (Vorjahr 138) und Holzmannshausen mit 97 (Vorjahr 92). Ergibt summa summarum 15 689 (Vorjahr 15 608).

Wo Menschen sind, gibt es natürlicherweise auch jedes Jahr Geburten und Todesfälle. Im gesamten Stadtgebiet waren im vergangenen Jahr nicht nur mehr Geburten als 2015, sondern auch deutlich mehr Neugeborene als Verstorbene zu verzeichnen. 146 Menschen (86 weiblich, 60 männlich und 61 Auswärtige) wurden beerdigt, im Jahr zuvor waren es noch 155 (59 weiblich, 96 männlich und 69 Auswärtige). Dagegen erblickten 161 (71 männlich und 90 weiblich) Kinder das Licht der Welt, 123 (71 männlich und 90 weiblich) waren es nur im Jahr 2015.

Die Zahl der offiziellen Trennung von Lebensgemeinschaften ist annähern gleich hoch geblieben. Das Standesamt verzeichnete in 2015 insgesamt 59 Scheidungen von Paaren, bei denen mindestens ein Ehepartner seinen Hauptwohnsitz in Mainburg angemeldet hat. Im abgelaufenen Jahr summierten sich diese auf 60 Stück.

Viel lieber allerdings wird in der Hopfenstadt geheiratet. Und das sowohl von Einheimischen als auch von Auswärtigen. Insgesamt schlossen im Vorjahr 81 Paare den Bund der Ehe und damit vier mehr als in 2015. In 58 Fällen waren beide Partner deutsch, in 16 Fällen gemischt und in vier Fällen ausländisch.

Viele Kirchenaustritte

Außerdem musste das Standesamt im Jahr 2016 neun Adoptionen beglaubigen, zehn waren es ein Jahr davor. Ebenso 22 (Vorjahr 13) Vaterschaftsanerkennungen. Mit 82 (Vorjahr 86) nach wie vor sehr hoch ist die Zahl der Kirchenaustritte.

drucken nach oben