Stadt Mainburg im Hopfenland Hallertau  |  E-Mail: info@mainburg.de  |  Online: http://www.mainburg.de

Bürgerserviceportal der Stadt Mainburg

Das Bürgerservice-Portal ist der Schlüssel zur Erledigung von Onlinegeschäften im Rathaus.

virtuell durch Mainburg

Erleben Sie die Stadt Mainburg im virtuellen Rundgang!

Zusammenschluss der Ortsfeuerwehren Lindkirchen, Meilenhofen und Unterwangenbach

Logo Mainburg

Am Samstag, den 21. April 2018 fand im Vereinsheim des Turnverein Meilenhofen eine zukunftsbestimmende Sitzung der Ortswehren Lindkirchen, Meilenhofen und Unterwangenbach statt.

Nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz ist ein freiwilliger Zusammenschluss mehrerer Feuerwehren möglich. Dieser Zusammenschluss ist durch die Mehrheit der Aktiven zu beschließen.

Nach der Begrüßung durch den 1. Bürgermeister Josef Reiser erfolgt eine Präsentation des 1. Kommandanten Raab der Feuerwehr LIndkirchen über die Wichtigkeit der Ortswehren und des geplanten Zusammenschlusses.

Ziel der Maßnahme ist den notwendigen Feuerwehrdienst im Norden von Mainburg aufrecht zu erhalten bzw. zu verbessern. Der erstellte Feuerwehrbedarfsplan für alle Ortswehren 2017 forderte bereits diesen Zusammenschluss und bestätigte, dass dieser absolut sinnvoll ist.

Anschließend erfolgte eine Fragerunde ua. wo der Standort eines neuen Feuerwehrgerätehauses geplant ist und ob die Feuerwehrvereine erhalten bleiben. 1. Bürgermeister stellte als Standort ein städtisches Grundstück in der Nähe von Unterwangenbach, Richtung Leitenbach vor. Von diesem Standort wird derzeit ausgegangen und wird jetzt baurechtlich geplant. Andere Standorte werden durchaus noch in Betracht gezogen.

Alle 3 Feuerwehrvereine bleiben nach wie vor eigenständig bestehen.

Die Abstimmung der Aktiven der jeweiligen Feuerwehren waren eindeutig für den freiwilligen Zusammenschluss der Ortswehren.

Nun ist die Basis geschaffen um die neue Feuerwehr auf den Weg zu bringen.

Der nächste Schritt ist die Annahme des Zusammenschlusses durch die städtischen Gremien. Weiter folgen die baulichen Schritte fortzuführen, die satzungsmäßigen Änderungen zu vollziehen, den Fuhrpark, die feuerwehrtechnische Ausstattung zu planen. Auch die Feuerwehr/en sind gefordert ihre Aktiven an die notwendige Ausbildung für den Atemschutz und die Führerscheinausbildung heranzuführen.

drucken nach oben